Kooperationen
Hauptsponsor:





Das Engagement der Weberbank als Hauptsponsor des Staatsballetts Berlin gehört seit einigen Jahren zum festen Bestandteil unserer Unternehmenskommunikation.

Wir freuen uns sehr über das große Interesse und den Zuspruch unserer Kunden an den beeindruckenden Aufführungen des Staatsballetts Berlin. Es zeigt sich eben, wie gut unser unternehmerisches Interesse zum Ballett im Allgemeinen und zur Brillianz und Ausnahmestellung des Staatsballetts im Besonderen passt. Wir hätten es zu Beginn unserer Partnerschaft mit dem Staatsballett nie für möglich gehalten, mit welcher Freude wir selbst, Mitarbeiter und Geschäftsleitung der Weberbank, unsere Partnerschaft mit dem Staatsballett leben. Nicht wenige von uns geben offen zu, völlig neue Welten entdeckt zu haben — sei es in ästhetischer, in künstlerischer oder aber in sportlicher Hinsicht; sei es bei den von uns direkt unterstützten Aufführungen oder aber bei einer der vielen klassischen oder modernen Darbietungen im Laufe der Spielzeit.

Und deshalb reihen wir uns auch gerne ein in die Schar der Freunde des Staatsballetts Berlin, die diesem hervorragenden Ensemble eine weitere erfolgreiche und umjubelte Spielzeit wünschen. Wir freuen uns sehr, dass unser Haus mit seiner Unterstützung dieser facettenreichen Compagnie einen Beitrag leistet und ihr somit auch künstlerische und gestalterische Freiräume in der Kunstmetropole Berlin schafft.

Der Vorstand der Weberbank



Partner:

preVance

Von der Gesundheitspartnerschaft zum

EXZELLENZPROJEKT

preVance

unter der Schirmherrschaft von
Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin


„Berlin mag vielleicht arm sein, ist aber reich an Ideen und Potential – die Gesundheitspartnerschaft des Staatsballetts Berlin und der Charité ist ein hinreichendes Beispiel dafür.“ Klaus Wowereit anlässlich der Auftaktveranstaltung „Schlafwandel“ zur Gründung der Gesundheitspartnerschaft 2006

Aus der erfolgreichen Gesundheitspartnerschaft der Charité und des Staatsballetts Berlin geht das Exzellenzprojekt preVance unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit hervor.

preVance (Prävention und Dance) entwickelt medizinische Trainings- und Präventionskonzepte für Tänzer, also künstlerische Hochleistungssportler. In einem nächsten Schritt können diese Programme für persönliche und betriebliche Gesundheitsprävention angepasst werden. Das heißt, aus dem Staatsballett heraus werden in Zusammenarbeit mit den einzelnen Instituten der Charité und der Gesundheitsstadt Berlin innovative Ideen umgesetzt, die mit ihrem Vorbildcharakter in unser aller Leben wirken können.

Begonnen hat die erfolgreiche Kooperation zwischen der Charité Berlin und dem Staatsballett Berlin mit der Auftaktveranstaltung Schlafwandel 2006 im Apollosaal der Staatsoper Unter den Linden. Seit dieser Zeit wurde einiges erreicht: Das Staatsballett Berlin profitiert vom hohen Niveau der Unfallmedizin der Charité unter der Leitung von Prof. Norbert Haas. Darüber hinaus wurde eine Studie zum Schlafverhalten der Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin erstellt. Ihre Erkenntnisse hatten den Bau des Ruheraums für das Staatsballett Berlin zur Folge, in dem die Tänzerinnen und Tänzer heute bereits ihr „Powernapping“ abhalten können. Ermöglicht wurde dieser Bau durch die Freunde und Förderer des Staatsballetts Berlin, denen an dieser Stelle noch einmal besonderer Dank gebührt: Sie haben diese Ausgabe als gut angelegte Investition in die Gesundheit sowohl einzelner Tänzer, als auch der Fitness der gesamten Compagnie verstanden, was somit auch der Qualität der Performance und damit am Ende dem Publikum zugute kommt.

Hatten sich in der Gesundheitspartnerschaft des Staatsballetts Berlin und der Charité Berlin zwei Leuchttürme zusammengetan, so ist beim Exzellenzprojekt preVance ein wichtiger Partner hinzugekommen: HealthCapital, das Netzwerk Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg, vertreten durch seinen Sprecher Prof. Günter Stock.

Bei der bisher gelebten Gesundheitspartnerschaft lag der Schwerpunkt vornehmlich in der akuten Behandlung der Tänzerinnen und Tänzer. Grund für mich, das Konzept in Richtung Prävention weiter zu entwickeln, also den Fokus darauf zu legen, Schmerzen und Verletzungen vorzubeugen. So habe ich der Dekanin der Charité Berlin, Frau Professor Annette Grüters, und Professor Günter Stock vorgeschlagen, im Exzellenzprojekt preVance Methoden und Ansätze der Prävention zu entwickeln, also zur Verbesserung und Steigerung der Fitness und damit der Gesunderhaltung beizutragen. So begleitet die Charité im Exzellenzprojekt preVance mit ihren verschiedenen Instituten das Staatsballett Berlin neben den oben aufgeführten Feldern auch zu Fragen der Endokrinologie und des Stoffwechsels. Die neuen Erkenntnisse auf den Gebieten Ernährung und Körpergewichtsregulation helfen den Tänzerinnen und Tänzern ihre täglichen Herausforderungen zu meistern. Es liegt nahe, diese Entdeckungen ebenso der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Das Centrum für Sportwissenschaft und Sportmedizin Berlin (CSSB) – eine Gründung der Charité und Humboldt Universität - stellt eine einzigartige interdisziplinäre Anlaufstelle mit einem Spektrum von Prävention bis zur Rehabilitation zur Versorgung von Spitzensportlern dar, die den Tänzer als einen solchen anerkennt. Das CSSB verfolgt den Trainingsprozess mit sportphysiologischen Studien. Darüber hinaus hat die alternative Schmerzmedizin, die Klinik für Anästhesiologie der Charité, ein spezielles Konzept für Tänzer entwickelt, das neben therapeutischen Maßnahmen besonders die Präventionsmöglichkeiten durch Entspannungs- und Stressbewältigungsverfahren vorsieht.

Erkenntnisse, die aus dem „Laboratorium“ Staatsballett Berlin mittels wissenschaftlicher Untersuchungen durch die Fachinstitute der Charité zu Handlungsempfehlungen für die Tänzer führen, sind nicht nur gut für das Staatsballett Berlin. Vielmehr haben sie auch große Relevanz für Jeden, der auf seine Fitness und sein Gewicht achtet.

preVance ist eine besonderer Aspekt der Gesundheitsstadt Berlin: Künstlerische und medizinische Höchstleistung tun sich zusammen, um für gesunde Höchstleistungen zu sorgen - beste Performance nicht nur auf der Bühne! Aus der interdisziplinären Zusammenarbeit der beiden Leuchttürme Staatsballett Berlin und Charité Universitätsmedizin Berlin entstehen Innovationen aus Berlin! Dieses Wissen kommt der gesamten Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg zugute. Der Erkenntnistransfer aus dem Exzellenprojekt preVance wird ganz im Sinne von HealthCapital Netzwerk Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg genutzt. Somit stellt preVance eine enge Verbindung der beiden wichtigen Cluster Berlins, Kultur und Gesundheit, her - das ist nicht nur innovativ, sondern auch einzigartig. Die Schirmherrschaft der Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, unterstreicht die Bedeutung dieses Zusammenschlusses nachhaltig.

Dr. Christiane Theobald
stellv. Intendantin Staatsballett Berlin