Kathlyn Pope
CORPS DE BALLET
EDUCATION

geboren in Belfast (Nordirland)

BALLETTAUSBILDUNG
Norcross Private School | Bush Davies Ballet School (Sussex)
Royal Ballet Upper School London

ENGAGEMENTS
1982 Corps de ballet des Balletts der Deutschen Oper Berlin /// ab 1992 Gruppe mit Solo-Verpflichtung /// seit 2004 Staatsballett Berlin /// seit 2007 Education /// 2008 Charaktersolistin

REPERTOIRE
Maurice Béjarts „Ring um den Ring“ (Gutrune, Wölfin, Walküre), Oscar Araiz‘ „Iberica“ (Canto Rondo, Cantares Trio), Michael Clarks „B.O.G.“ (1st Pas de deux), Bill T. Jones‘ „Die Öffnung“ (Ärztin), Kurt Jooss‘ „Ein Ball in Alt-Wien“ (Tante), Kurt Jooss‘ „Der grüne Tisch“ (Mutter, Politiker), Jirí Kyliáns „Sinfonie in D“ (erster und dritter Pas de deux), José Limóns „There is a time“ (Pas de six), Kenneth MacMillans „The Invitation“ (Gouvernante), Valery Panovs „Cinderella“ (Stiefschwester), Valery Panovs „Der Idiot“ (Betrunkene), José Parés‘ „Coppélia“ (Mazurka Pas de huit), José Parés‘ „La Fille mal gardée“ (Verückte Nachbarin), Moses Pendletons „Tutuguri“ (Stork, Red Girl, Sonnenblume), Roland Petits „Der blaue Engel“ (Mädchen aus dem Cabaret), Roland Petits „Les Intermittences du Cœur“ (Madame Verdurin, Prostituierte), László Seregis „Romeo und Julia“ (Trio Waschfrauen), Antony Tudor „Gala Performance“ (Trio), Antony Tudors „The Leaves are Fading“ (Frau in Grün), Christopher Bruces „Cruel Garden“ (Mourner), Peter Schaufuss‘ Der Nussknacker“ (Vera B.), Nacho Duatos „Duende“ (Pas de deux, Pas de six), Jirí Kyliáns „Stamping Ground“ (Tall Woman), Angelin Preljocajs „Le Parc“ (Solo), William Forsythes „In the Middle, Somewhat Elevated“ (Solo), Ray Barras „Die Schneekönigin“ (Räubermutter), Rodrigo Pederneiras‘ „Alluvium“, Ronald Hynds „Rosalinde“ (Schneiderin), Fenleys „The Bridge of Dreams“ (Schmetterling u.a.), Müllers „Outside Looking In“ (Solo), Mauro Bigonzettis „Turnpike“ (Pas de quatre), Peter Schaufuss‘ „Schwanensee“ (Spanische Prinzessin), Kenneth MacMillans „Das Lied von der Erde“ (Pas de quatre), Karol Armitages „The Dog is Us“ (Solopaare), Meg Stuarts „Swallow my yellow smile“ (Solo), Oleg Vinogradovs „Paquita“ (Pas de quatre/ Pas de huit), Heinz Spoerlis „La belle vie“ (Can Can), Roberto de Oliveiros „Cinderella“ (Modelehrerin/ Stiefmutter), John Crankos „Onegin“ (Amme), Charles Gounods „Margarete“ Inszenierung: John Dew, Choreographie: Janez Samec (Solo Teufel)
Kreationen: Marguerite Donlons „Celtic Touch“, „Watching you, watching us“, „On the edge“, „Crossing the border“ | Stefano Giannnettis „Salome“ (Herodias), „Blaue Augen, schwarzes Haar“ | Judith Freges „Bolero“, Projekt „Junge Choreographen“ (Younis Laraki, Maria Osende, Andreas Keller)

STAATSBALLETT BERLIN
William Forsythes „The Second Detail“ (Solo), Vladimir Malakhovs „Cinderella“ (Directrice), Kenneth MacMillans „Manon“ (Madame), Vladimir Malakhovs „Dornröschen“ (Königin), George Balanchines „Apollon musagète“ (Leto), Patrice Barts „Der Nussknacker“ (Großmutter), Giorgio Madias „Alice’s Wonderland“ (Herzogin) Peter Schaufuss‘ „La Sylphide“ (Madge), Kathlyn Popes „Dornröschen“ (Carabosse)

CHOREOGRAPHIEN
2010 "Schwanensee" Choreographie für einen Werbespot der Fa. Loewe
2010 "SPACE CONTROL AREA, for interest only!" ("Shut up and dance! Reloaded")
2009 "Grenz_los" (ein Projekt der Gesobau)
2009 zur Leichtathletik-WM "Dance Tracks"
2009 Staatsoper Unter den Linden: „Faust“ (Regie: Karsten Wiegand), Choreographische Mitarbeit
2008 „Divine“ für Ballett-Gala der ehemaligen Gewinner des Ballettwettbewerbs Varna
2008 „Eve Blossom“ für Dance Company Kangawa (Japan)
2007 „Dornröschen“ (für die Staatsballett-Reihe „Märchenballett ab 4“)
2007 „Gelbfrucht on Velvet Underground“ (für „Shut up and dance! Updated“ Staatsballett Berlin)
1990–1992 drei Kurz-Choreographien

EDUCATION
2010 Diplom als Ballettlehrerin der Royal Academy of Dance, London (PDTD)
2009 Zusatzausbildung an der TU München zur Projektleiterin "Tanzkunst in der Schule"
2009 Choreographie mit Schülern zur Leichtathletik-WM
2008 Leitung des TuSch-Projekts „Und Isolde“
2008 Gesobau Bausubs_TANZ
seit 2006 Mitaufbau von S.T.E.P., dem Staatsballett Tanz Education Programm
seit 2005 Leitung der TuSch-Projekte an Berliner Schulen
seit 2005 Leitung der Workshops „TanzTanz“
2003 Tanzworkshops für Schüler im Rahmen von „Klassik ist cool“ (Education DOB)

WEITERE PROJEKTE
2007 Performance „Human Traces“ für das Atelierhaus „Panzerhalle“
2007 Bühnenbild für „Der Sturm“, Choreographie: James Bailey (Leipziger Ballett)
2004 Tanzperformance für „Citigroup“, Villa Harteneck
2003 Gründung der Firma “Out2Lunch“ - Kollektion für Stillmode
2003 Tanzperformance im Atelier von Nikolai Makarow
2002 Design von „Out2Lunch“ - Stillmode
2001 „Per Form An CE“ Projekt für den SFB, Haus des Rundfunks
2001 Performance für die Dresdner Bank am Potsdamer Platz
2000 Musicaldarstellerin und Dance Captain in "Yesterday" in Berlin und Hamburg
2000 Kostümdesign für Marguerite Donlons „Hug Barrog“ (Pfefferberg)
1999 Finalistin im Design-Wettbewerb „40 Jahre Mini-Cooper“
1999 Mitbegründerin der Stardust Unlimited Berlin/London „Die Art des Events“
1998 Kostümdesign für eine Show der Kadus Haircolours
1995/96 Installation „3 Arts“ für die Dresdner Bank im Stillen Museum
1993/94 BMW-Präsentation im Schlosspark-Theater
1992–1994 drei Kabarett-Programme
1993 Mitbegründerin der Celtic Touch Dance Company